Blog

Am Morgen des 20. März hatte ich kurzfristig und vollkommen unvorbereitet beschlossen, die für diesen Vormittag angekündigte partielle Sonnenfinsternis zu beobachten. Der Himmel war jedoch vollkommen bedeckt. Ein Blick aufs Wolkenradar verriet, dass der nächstgelegene Ort mit freier Sicht 100 Kilometer Richtung Osten lag. Also ging es spontan auf ins Siegerland. Im Gepäck waren ein Stativ und die Kamera mit dem 200mm-Objektiv. Spezielle Sonnenfilterfolie hatte ich leider nicht. So nahm ich kurzerhand noch den ND 3.0 Graufilter (10 Blenden, 1000-fache Verdunkelung) mit. Dies ist natürlich kein adäquater Ersatz für die Spezialfolie. Insbesondere darf man auch mit einem so starken Graufilter keinenfalls durch den Sucher gucken, wenn die Kamera auf die Sonne gerichtet ist! Als sich endlich die Wolken lichteten, steuerten wir sofort den ersten Autobahnparkplatz an und waren auch nicht die Ersten. Der ganze Parkplatz war bereits voller Leute mit SoFi-Brillen, Fernrohren und Kameras. Es war bereits auch höchste Eisenbahn, denn das Maximum der Finsternis war bereits um 10 Minuten überschritten. Dennoch hat sich der Trip auf jeden Fall gelohnt und es sind auch ein paar schöne Bilder bei rumgekommen.

  • partielle Sonnenfinsternis über Deutschland am 20.03.2015
  • partielle Sonnenfinsternis über Deutschland am 20.03.2015

Das Jahr des Schafes wurde auf dem chinesischen Neujahrsfest 2015 in der Mensa Nassestraße begrüßt, zu dem das Studentenwerk Bonn lud. Chinesische Studierende bereiteten in der Mensaküche heimische Gerichte zu. Ein Jahrmarkt bot die Gelegenheit, in chinesische Gewänder zu schlüpfen oder sich in der Kunst der Kalligrafie zu üben. Höhepunkt war das abendliche Bühnenprogramm, auf dem fernöstlicher Gesang, Tanz und Akrobatik in Perfektion geboten wurden. (Noch mehr Fotos vom Neujahrsfest gibt es auf meiner Facebook-Seite zu sehen.)

  • Chinesisches Neujahrsfest 2015 in der Mensa Nassestraße
  • Chinesisches Neujahrsfest 2015 in der Mensa Nassestraße
  • Chinesisches Neujahrsfest 2015 in der Mensa Nassestraße
  • Chinesisches Neujahrsfest 2015 in der Mensa Nassestraße
  • Chinesisches Neujahrsfest 2015 in der Mensa Nassestraße
  • Chinesisches Neujahrsfest 2015 in der Mensa Nassestraße
  • Chinesisches Neujahrsfest 2015 in der Mensa Nassestraße
  • Chinesisches Neujahrsfest 2015 in der Mensa Nassestraße
  • Chinesisches Neujahrsfest 2015 in der Mensa Nassestraße
  • Chinesisches Neujahrsfest 2015 in der Mensa Nassestraße
  • Chinesisches Neujahrsfest 2015 in der Mensa Nassestraße

Die Abteilung "Internationales" des Bonner Studentenwerks organisierte die Darbietung eines chinesischen Tanzes auf dem Bonner Marktplatz. Der Tanz war so choreografiert, dass es aussah, als kämen die teilnehmenden chinesischen Studierenden zufällig zusammen, um dann in mehreren Reihen hinter ein Vortänzerin die Figuren nachzuahmen. Die ganze Aktion dauerte nur die Länge eines Liedes. Den Punkt, an dem getanzt wurde, legten die Tänzer vorher fest. Als Fotograf durfte ich mir aber die Richtung aussuchen, in die die Tänzer guckten. So konnte ich vorher in Ruhe in Testaufnahmen den schönsten Hintergrund für die Bilder ermitteln.

  • Chinesischer Tanz auf dem Bonner Marktplatz
  • Chinesischer Tanz auf dem Bonner Marktplatz
  • Chinesischer Tanz auf dem Bonner Marktplatz
  • Chinesischer Tanz auf dem Bonner Marktplatz
  • Chinesischer Tanz auf dem Bonner Marktplatz

In Kooperation mit der Botschaft Süd-Koreas veranstaltete das Studentenwerk Bonn zwei koreanische Tage in der Mensa Nassestraße. Dabei wurden den Studierenden die Kultur und natürlich vor allem die Speisen des Landes nahegebracht. Zudem konnten sie an zwei Kochabenden hautnah in die koreanische Küche eintauchen.

  • Koreanischer Tag in der Mensa Nassestraße
  • Koreanischer Tag in der Mensa Nassestraße
  • Koreanischer Tag in der Mensa Nassestraße
  • Koreanischer Kochkurs in Carls Bistro
  • Koreanischer Kochkurs in Carls Bistro
  • Koreanischer Kochkurs in Carls Bistro

Seiten